Rezension zu Getrennte Wege (Heliosphere 2265 Band 8) von Andreas Suchanek

helios8.jpg„Der E.C. hob eine Waffe. Ein Schuss. Dunkelheit.“ – Zitat aus dem Buch

Es handelt sich hier um den 8. Band der Serie „Heliosphere 2265“ von Andreas Suchanek.

ACHTUNG! Meine Rezensionen der Bände bauen aufeinander auf! Für jemanden, der die vorherigen Bände noch nicht gelesen hat, könnte es zu Spoiler kommen!

Inhalt:
Unter großen Opfern hat die HYPERION ihre Mission überstanden, doch das Schiff liegt in Trümmern. Während die Instandsetzungsarbeiten andauern, gehen einige der Offiziere getrennte Wege. Captain Cross und Alpha 365 sollen sich um das Problem mit den Kommandochips kümmern, Tess Kensington und Lukas Akoskin erhalten ihrerseits einen eigenen Auftrag, der sie direkt in die Höhle des Löwen führt – wo sie auf einen alten Bekannten treffen. Unterdessen plant Admiral Pendergast ihre nächsten Schritte und auch Präsident Sjöberg bleibt nicht untätig.

Zum Cover:
Bei diesem Cover mag ich die Farbgestaltung am liebsten. Natürlich wurden die Motive gut gewählt. Nur hat mich die Farbgestaltung mehr überzeugt.

Zum Inhalt:
Die Hyperion ist gerettet und wird wieder in Stand gesetzt. Die letzten Ereignisse haben viele Opfer gefordert und die Crew ist fix und fertig. Santana Pendergast schickt Captain Cross und Alpha 365 auf eine lebensgefährliche Mission um endlich einen Weg zu finden, die Kommandochips zu entfernen. Unterdessen sind Tess und Lukas auf ihrer eigenen Mission, auch diese ist nicht ungefährlich, sie können jederzeit entdeckt werden. Dann passiert ein folgenschwerer Verrat. Und auch bei Cross und Alpha 365 geht einiges schief. Können sie dem Unvermeidlichen entkommen?

Rasant geht es weiter und Andreas Suchanek schickt unsere Helden auf weitere lebensgefährliche Missionen. Er macht es unseren Protagonisten wieder nicht leicht, Gefahr und Verrat spielen dabei eine nicht unerhebliche Rolle. Auch diesmal ist der Schreibstil des Autora angenehm flüssig, er setzt die Geschichte geschickt fort. Die Handlungsstränge laufen parallel weiter und wir erleben zwei Missionen, die es in sich haben. Eine davon wird im nächsten Band weiterlaufen. Der Ausgang ungewiss.

Wieder habe ich die Geschichte mich Spannung verfolgt. Ich fieberte mit Cross und Alpha 365 und wollte nicht glauben, was sie dort alles erfahren. Es ist unglaublich zu was Sjöberg alles fähig ist und noch tun wird. Klar ist, dass noch einiges auf unsere Helden zu kommen wird. Einen kleinen Hoffnungsfunken gibt es allerdings am Ende des Bandes.

Mein Fazit:
Dies ist wieder eine spannende und gute Fortsetzung der Reihe. Wir bekommen ein paar Antworten. Die Missionen sind actionreich und sehr gut beschrieben. Man verfolgt die Geschichte fieberhaft!

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Flatterfeen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s