Feedback zu Schicksal – Liebe kann man nicht planen von Ruby M. Nicholson

2

Klappentext:

Nach den Enttäuschungen der letzten Zeit entschließt sich Anna-Maria kurzerhand, für ein Jahr nach London zu gehen. Ein interessantes Jobangebot hat sie bereits und auch die Unterkunft ist kein Problem. Ihr Cousin Kosta wohnt mit seinem Freund in einer WG, in der noch ein Zimmer frei ist. Sie lässt Patra und die Erinnerungen der letzten Zeit hinter sich und zieht nach London.Allerdings rollt damit auch das nächste Problem auf sie zu: Tyler. Dunkel und geheimnisvoll – also genau die Sorte Mann, von der sich Anna-Maria möglichst fernhalten will. Eigentlich kein Problem, denn außer verdammt sexy ist er vor allem eines: unausstehlich. Eigentlich …

Meine Meinung:

Bei diesem Roman handelt es sich um den zweiten Teil der Schicksals Dilogie, welcher aber unabhängig vom ersten Teil gelesen werden kann. Allerdings möchte ich anmerken, dass man einige Reaktionen und Situationen besser nachvollziehen kann, wenn man den ersten Teil kennt.

Der Schreibstil ist genauso toll, wie schon im ersten Teil, ich war super schnell in die Geschichte reingekommen und konnte sie demnach auch direkt wieder genießen. Die Wortwahl war gewohnt einfach und leicht verständlich und auch sonst verzauberte Ruby wieder mit ihrem bildhaften und detaillierten Schreibstil.

Der Inhalt war gleich zu Beginn wieder sehr überzeugend und fesselnd, da schon nach wenigen Seiten ganz viel Spannung aufgebaut wurde. Eine packende Frage tat sich früh auf und wurde sehr lange nicht aufgeklärt und selbst als dies geschah, gab es schon wieder ganz andere spannende Fragen aufzuschlüsseln. Obwohl dieser Band wirklich fantastisch und packend war, konnte mich dieser hier nicht in die selbe Sphäre ziehen wie der Erste. Nach ca. 3/4 des Buches war für mich das Ende im wesentlichen vorhersehbar und die Autorin konnte mich nicht mehr ganz so erreichen.

Dafür konnten aber die Protagonisten bei mir wieder sehr punkten. Es war sehr einfach mit Anna-Maria und Tyler zu sympatisieren, auch wenn ich gestehen muss, dass sich nach kurzer Zeit für mich ganz klar ein Favorit herauskristalisierte. Tyler kam, sah und siegte. Er war so facettenreich und wandelbar, dass er sich sehr schnell einen Platz in meinem Leserherz erobern konnte. Ein Mann ganz nach meinem Geschmack. ausgefallenes Styling, immer einen Konter parat und sehr sehr direkt, wenn es darum ging seine Meinung zu vertreten. Wünscht man sich mehr?

Was meint ihr?!? Heißer Body? Gutes Aussehen und einen tollen Job? Ha … das kann er bieten.
Beide waren sehr authentisch und nachvollziehbar, so dass man nicht viel um die Ecke denken musste und sich einfach in die Geschichte fallen lassen konnte.

Fazit:

Ein gelungener zweiter Teil, dessen Geschichte so ganz anders als im ersten Band war. Es war in wenigen Stunden zu Ende gelesen, weil es einfach so fesselnd und toll zu lesen war. Es glänzt mit einem bildhaften Schreibstil, wandelbaren Charakteren und vielen dunklen Geheimnissen.

Von mir gibt es ganz klar eine Leseempfehlung für die Schicksalsbücher <3, für alle die gerne Liebesromane mit spannenden Geheimnissen lesen.

Gedankengut nach dem Buch:
Glaubst du wirklich Geld regiert die Welt?
Dann dauert es nicht lange bis diese Welt fällt.
Stürme ziehen auf und werden zu Diebe,
sie klauen Dunkelheit und füllen sie mit Liebe.

Meine Flatterfeen-Bewertung:


4,5 aufgrund der Kritik mit dem Ende, aber ich teile keine Flatterfeen 😛

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s