Rezension zu Kein Kuss wie dieser von Tanja Voosen

1474881709

Inhalt:
Jess und Quinn – Auf den ersten Blick 2 Gegensätze und doch haben sie tief in sich drin so viel gemeinsam. Als die Beiden sich über den Weg laufen sprühen nur so die Funken und als Quinn dann auch noch Jessas Tante in der Pension zu arbeiten anfängt, scheint es als hätte sich die Welt gegen Jessa verschworen. Doch irgendwas zieht die beiden zueinander hin.

Cover:
Ein typisch schönes Impress Cover. Zwei junge Menschen mit einer kleinen Distanz, doch beide entspannt und in ihrer Welt versunken. Das Cover ist zur Geschichte sehr schön gewählt und passt perfekt.

Meinung
Der Schreibstil von Tanja Voosen ist super locker leicht und lässt sich sehr gut lesen.
Hatte ich doch das Gefühl gerade erst begonnen zu haben, da war ich dann auch leider schon am Ende angekommen.

Besonders gefallen hat mir, dass es der Autorin gelungen ist eine schöne Mischung zwischen Gefühl, Humor und auch Sarkasmus zu finden. Die Dialoge zwischen Jessa und Quinn haben mir das eine oder andere Mal die Tränen vor Lachen in die Augen getrieben und mich auch manchmal verzweifeln lassen. Während des Lesens konnte ich trotz alledem parallelen zur eigenen „ersten Liebe“ oder dem ersten „Teenageraufbegehren“ feststellen, so dass es den Charakteren eine gewisse Authentizität und Realitätsnähe verliehen hat.

Der Autorin ist es an manchen Stellen sehr gut gelungen dem Buch eine schöne Tiefe zu geben, an anderen habe ich diese leider etwas vermisst.  Am Anfang hat es Tanja Voosen geschafft eine Grundspannung aufzubauen, doch zur Mitte des Buches wurde für mich die ganze Geschichte in vielen Facetten sehr vorhersehbar. Hier hätte ich mir etwas mehr Spannung gewünscht, so dass es bis zum Ende hin das eine oder andere Geheimnis mehr gegeben hätte.

Das Buch im Gesamten ist ein schöner leichter Roman über zwei junge Menschen, die vom Schicksal schon sehr getroffen wurden, ihre erste Liebe entdecken und die Hoffnung wiederfinden. Beiden Lebensgeschichten sind berührend und traurig zugleich. Dennoch schafft es Tanja Voosen den Leser mit Hoffnung und positiven Gefühlen am Ende des Buches zurück zu lassen, was ich als besondere Stärke hervorheben möchte.

Mein Fazit:
Ich durfte dieses Buch im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks lesen und möchte mich vorab hierfür bedanken. „Kein Kuss wie dieser“ ist eine wunderschöne Geschichte über das Leben, die erste Liebe, Trauer und Hoffnung. Ich finde es eine schöne Mischung unterschiedlichster Gefühle, hätte mir nur hier und da etwas mehr Tiefe und Spannung gewünscht.

Daher gibt es von mir

4 Flatterfeen und eine Leseempfehlung, für all diejenige die eine schöne leichte Geschichte lesen möchten.

 (c) Freya

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s